IBM will Software-Amazon für KMU

Management

In einem neuen Online-Marktplatz nach Vorbild von Amazon will IBM kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU)Anwendungen anbieten. Verschiedene Hersteller und Anbieter will IBM hier versammeln.

Auf dem Global Applications Marketplace werden kleinere Unternehmen nach bestimmten Lösungen stöbern können. Gleichzeitig sollen sie dann in der Lage sein, diese Anwendungen von den Herstellern zu beziehen.

Lokale und regionale Channel-Partner von IBM werden diese dann bei den Anwendern installieren und managen. Allerdings können die potentiellen Software-Kunden lediglich Lösungen für IBM-Hardware erwerben. Daher hinkt der von IBM angestrengte Vergleich zum Online-Marktplatz Amazon ein wenig.

Dennoch sollen in IBMs Projekt Anwender ebenfalls ihre Meinungen und Erfahrungen zu den angebotenen Produkten abgeben können. Anwender können ihre Suche mit verschiedenen Parametern verfeinern. Etwa, für welchen Bereich eine Lösung gesucht wird, wie viele Angestellte das Unternehmen hat.

Die Zielgruppe sind Unternehmen mit nur sehr kleinen oder garkeinen IT-Abteilungen. Für IBM ist das natürlich auch eine Möglichkeit, den derzeit heiß umkämpften Markt bei kleinen und mittelständischen Unternehmen zu erschließen.

ISVs, Channel-Partner und Reseller werden ihre Produkte auf IBMs neuer Plattform über eine Schnittstelle anbieten können. Derzeit haben sich erst zehn Hersteller entschieden, an dem Programm teil zu nehmen.

Doch laut IBM sollen noch viele weitere hinzukommen. Der Marktplatz soll im Verlauf des Jahres online gehen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen