XP: SP3 verursacht Probleme beim Internet Explorer

BetriebssystemEnterpriseProjekteSicherheitSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Beim Service Pack 3 für Windows XP ist Vorsicht beim Internet Explorer (IE) geboten. Nach dem Aufspielen des Service Pack lassen sich IE7 und die IE8-Beta nicht mehr deinstallieren. Vor den möglichen Problemen mit dem Browser warnt ein Eintrag in Microsofts Internet-Explorer-Blog.

Laut dem Eintrag müssen Nutzer der IE-Versionen 7 und 8 bestimmte Regeln beachten, um eine andere Version des Browsers oder das Service Pack selbst installieren zu können.

Wenn auf dem System bereits der Internet Explorer 7 installiert ist, lassen sich diese Browserversionen nach dem Aufspielen des Service Packs nicht mehr deinstallieren. Die entsprechende Option in der Systemsteuerung ist deaktiviert. Für alle, die einen Downgrade auf den IE6 planen, der sollte dies vor der Installation des neuen Service Packs erledigen.

Ähnlich sieht es bei der Beta 1 des IE8 aus. Auch hier verhindert das SP3 die Deinstallation des Browsers. Da Microsoft bei einer Beta-Version voraussetzt, dass sie irgendwann entfernt wird, können Beta-Tester das Service Pack 3 nicht über Windows Update herunterladen. Microsoft empfiehlt dringend, vor der Installation des SP3 die Beta 1 des IE8 zu entfernen. Nach dem Update könne die Beta jederzeit wieder installiert werden, erklärte das Unternehmen. Alternativ lasse sich in beiden Fällen auch das SP3 entfernen, um die gewünschte Browserversion vor der Neuinstallation des Service Packs zu installieren.

“Wir erwarten, dass das SP3 in Kürze frei verfügbar sein wird”, schreibt Jane Maliouta, Program Manager für den Internet Explorer 8. Vergangene Woche hatte Microsoft den Veröffentlichungstermin des Service Pack 3 aufgrund eines neu entdeckten Fehlers erneut verschoben.