AMD senkt den Stromverbrauch im Server

CloudEnterpriseRechenzentrumServer

Der Intel-Konkurrent AMD hat einen neuen Niedrigenergie-Chip für Server angekündigt. Der vierkernige Opteron kommt auf einen Stromverbrauch von 55 Watt (Thermal Envelope). Andere Opteron-Modelle liegen bislang zwischen 105 und 75 Watt.

Die Niedrigstromvarianten mit einer Taktrate von 1,9 GHz sind für die Serien 2300 und 8300 erhältlich. Die Bauserie 2300 eignet sich für Server mit zwei Steckplätzen. Mit den Prozessoren der Reihe 8300 werden Server mit vier oder acht Prozessoren betrieben.

“Die neuen Quad-Core-Opteron HE-Prozessoren wurden geschaffen, um den Betreibern von Datenzentren zu helfen, für die Stromverbrauch und Virtualisierung die Schlüsseltechnologien für Leistungssteigerung sind”, erklärte Randy Allen, General Manager für AMDs Server- und Workstation-Gruppe.

Natürlich muss sich AMD auch gegen Intel zur Wehr setzen. Die Nummer eins der Halbleiterhersteller hatte bereits im März einen vierkernigen Xeon mit einer Taktrate von 2,5 GHz und einem Stromverbrauch von 50 Watt angekündigt.

AMD musste in der jüngsten Vergangenheit kontinuierlich Marktanteile an Intel abgeben. Die Verzögerung des Hoffnungsträgers Barcelona hatte AMD zugesetzt. Zudem ist es Intel gelungen, den Technologievorsprung des kleineren Konkurrenten wieder wett zu machen. Aufgrund wirtschaftlicher Probleme hatte AMD im April Pläne angekündigt, jede zehnte Stelle im Konzern abbauen zu wollen. Gesamt sind weltweit 17.000 Menschen bei AMD beschäftigt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen