Dell reduziert Stromverbrauch seiner PCs

EnterpriseManagementNetzwerke

Der Hersteller will den Stromverbrauch seiner Desktops und Notebooks bis 2010 um weitere 25 Prozent senken. Anwender reduzieren damit nicht nur die Umweltbelastung, sondern auch ihre Stromkosten. Mit Nachdruck verfolgt Dell seine Strategie, das grünste Technologieunternehmen der Welt zu werden.

Dells Latitude-Notebooks und OptiPlex-Desktops sind nach Angaben des Herstellers schon jetzt sehr energieeffizient. Bis 2010 sollen sie noch einmal 25 Prozent weniger Strom verbrauchen als die aktuellen Produkte, und damit Millionen zusätzlicher Tonnen CO² weltweit einsparen.

Das Unternehmen hat bereits die Energieeffizienz seiner Latitude-Notebooks seit 2006 um nahezu 16 Prozent gesteigert, und OptiPlex-Desktops sind in den vergangenen drei Jahren fast 50 Prozent energieeffizienter geworden. Nach Schätzungen des Herstellers haben Anwender von OptiPlex-PCs seit 2005 mit entsprechenden Power-Management-Features rund 2,4 Milliarden Dollar Stromkosten und schätzungsweise 23 Millionen Tonnen CO² eingespart.

Bei der Reduzierung des Stromverbrauchs unterstützt Dell Anwender mit einer Reihe spezieller Technologien, darunter die Stromsparlösung ‘Dell Energy Smart’ sowie energieeffizientere Designs, Ventilatoren und Power-Management-Features. Darüber hinaus unterstützt der Computerhersteller seine Zulieferer auch bei der Entwicklung energieeffizienter Komponenten wie Chipsätze, Stromversorgung und Speicher.

Damit Unternehmen den Stromverbrauch besser regulieren können, bietet Dell außerdem das kostenlose Tool ‘Dell Open Manage’ an. Damit kann der Stromverbrauch reduziert werden, indem beispielsweise die Energy-Smart-Einstellungen der IT-Infrastruktur optimiert wird.

Nach Angaben von Dell ist die Steigerung der Energieeffizienz der Produkte, Teil einer ganzheitlichen Strategie: Dell will das grünste Technologieunternehmen der Welt werden und seinen Geschäftsbetrieb inklusive Produktion bis Ende 2008 komplett klimaneutral gestalten.

“Unsere Kunden inspirieren uns dazu, die Herausforderungen für unsere Umwelt anzugehen”, sagt Albert Esser, Vice President of Power and Infrastructure Solutions, Dell Product Group. “Wir haben unseren Kunden zugehört und entwickeln neue Technologien, die den Stromverbrauch drastisch reduzieren, Kosten einsparen und eine klimafreundliche Wirtschaft unterstützen. Das ist der richtige Weg für unser Unternehmen, unsere Kunden und unsere Umwelt”, erklärt Esser.