Kaspersky für den Mittelstand

EnterpriseManagementSicherheit

Mit Open Space Security stellt der russische IT-Sicherheitsspezialist Kaspersky Labs zum ersten Mal für kleine und mittelständische Unternehmen ein Produkt vor. Das Paket orientiert sich preislich und beim Verwaltugnsaufwand an den Bedürfnissen kleinerer Unternehmen.

Das Paket richtet sich an Unternehmen ab fünf Arbeitsplätzen und enthält neben Kaspersky Anti-Virus für Workstations auch die Server-Lösung Kaspersky Anti-Virus für Windows-Server 6.0. Damit bekommen kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) professionellen Schutz für den gesamten E-Mail-Verkehr, für Daten auf Anwenderrechnern und File-Servern ohne den hohen Administrations- und Kostenaufwand einer Enterprise-Lösung.

Open Space Security ist modular aufgebaut und enthält für 249 Euro neben fünf Workstation-Lizenzen eine Server-Lizenz. Anwender können das Paket durch das ‘5 Workstations Expansion Pack’ für 199 Euro um fünf Lizenzen erweitern.

“Kleinere Unternehmen haben an ihre IT-Sicherheit die gleichen Ansprüche wie große Konzerne”, weiß Axel Diekmann, Managing Director bei Kaspersky Labs. “Allerdings fehlen oft ausgebildete IT-Spezialisten, die sich um die Administration der Systeme kümmern.” Daher habe man bei Kaspersky ein Produkt mit niedrigem Verwaltungsaufwand und Support entworfen.

Kaspersky Open Space Security für kleine und mittlere Unternehmen ist das erste Ergebnis der neuen KMU-Strategie von Kaspersky Lab, die das Unternehmen im März 2008 angekündigt hat. Neben der Zusammenarbeit mit spezialisierten Resellern hat Kaspersky Lab dazu auch den Außendienst mit entsprechenden Spezialisten erweitert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen