Eierwerfer attackiert Steve Ballmer

EnterpriseManagementProjekteSoftware-Hersteller

Dass Studenten Open Source lieben oder zumindest wenig von Softwarekonzernen halten, die sich in ihrem Land ausbreiten, weiß jetzt auch Steve Ballmer. Er wurde bei einem Vortrag in einer ungarischen Universität von einem Zuhörer mit Eiern beworfen. Er musste sich hinter dem Rednerpult in Sicherheit bringen. Ob es rohe oder gekochte Eier waren, ist derzeit nicht bekannt.

An der Corvinus University in Budapest war Steve Ballmer, Chef von Microsoft, geladen, um seine Gedanken zu verbreiten. Das wollte zumindest ein Student nicht zulassen und bewarf ihn mit Eiern.

Der Microsoft-CEO wurde gefilmt, wie er der Attacke auswich und schließlich hinter dem Rednerpult Schutz suchte. Dem Video ist zu entnehmen, dass der Rest des Publikums sehr entspannt mit dem Kommilitonen/Attentäter umging. Es gab weder frenetischen Beifall noch Schockverhalten, sondern vor allem Aufmerksamkeit. Erst als er das zweite Ei in Richtung Redner warf, wurde es etwas lauter im Saal. Und so beendete der Student seine Vorwürfe und warf das dritte Ei dazu. Einige Worte von ihm wurden von zustimmendem Gelächter begleitet.

Auch die Security reagierte ganz und gar nicht hektisch. Erst nachdem jemand im Raum (Ballmer hinter dem Pult?) die Mannschaft offenbar aufgefordert hatte, doch bitte etwas zu unternehmen, baten sie den Störer ruhig und kurz, den Saal zu verlassen, was er auch klaglos tat. Die Kommilitonen machten ihm Platz, stöpselten ihre Apple-Laptops kurz aus um ihn vorbeizulassen, hie und da kann man sogar einen freundlichen Klaps auf die Schulter für den Eierwerfer erahnen. Und warum das alles?

“Du hast 25 Milliarden Forint vom ungarischen Volk erhalten … gib das Geld zurück! Und zwar sofort!” – diese Worte in etwa, die der Eierwerfer wütend, aber nicht sehr bedrohlich sagte, sind dem Video zu entnehmen. 101 Millionen Euro entsprechen etwa 25 Milliarden Forint – eine stattliche Summe. Außerdem trägt der Student ein Hemd, auf dessen Rücken gestickt oder geschrieben ist: “Microsoft = Korruption”.

Aber der Eierwerfer war nicht isoliert, er hatte dem Video zufolge offenbar Freunde im Saal: Das Video zeigt, dass ein weiterer Student augenscheinlich nach der Rede des CEO dem Microsoft-Boss die Frage stellte, ob er das erste Mal mit Eiern beworfen worden sei, was dieser etwas verlegen bejahte. Und außerdem gab es da noch den Studenten, der den Vorfall filmte. Und das Video ins Netz stellte. Ungarn könnte für Microsoft zum heißen Boden werden, wenn sich die intellektuelle Elite an der renommierten Corvinus Universität der Hauptstadt Budapest so offen gegen Microsoft positioniert.