Unternehmen lesen die Post ihrer Mitarbeiter

EnterpriseManagementSicherheitSoftwareZusammenarbeit

Wer sich für einen neuen Job interessiert, sollte seine Bewerbungs-Mails besser nicht über den Firmen-Account schicken. Laut einer Studie interessieren sich besonders große Arbeitgeber für die elektronische Post ihrer Mitarbeiter.

Rund 40 Prozent aller Arbeitgeber mit mehr als 20.000 Angestellten in den USA leisten sich zusätzliche Angestellte um die E-Mails ihrer Mitarbeiter zu sondieren. Diese lesen und analysieren die Post, wie das Marktforschungsinstitut Forrester Research in einer Studie zeigt.

44 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass man über die inhaltliche Kontrolle von Mitarbeiter-Mails verhindern möchte, dass vertrauliche Informationen das Unternehmen verlassen. Über ein Viertel der Unternehmen gaben zudem an, in den vergangenen zwölf Monaten eine wegen Verletzung einer E-Mail-Richtlinie Kündigung ausgesprochen zu haben.

Doch sind Mails nicht mehr längst der einzige Weg, um Informationen aus dem Unternehmen herauszubekommen. Blogs oder Portale wie YouTube oder Instant Messing würden ebenfalls mit Besorgnis beobachtet. Wegen unangebrachtem Umgang mit solchen Medien, erklärte 11 Prozent der US-Unternehmen bereits disziplinarische Maßnahmen angeordnet zu haben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen