Vodafone-Chef nimmt überraschend den Hut

E-GovernmentManagementRegulierung

Arun Sarin, der Chef des weltgrößten Mobilfunkanbieters Vodafone hat jetzt seinen Rücktritt bekannt gegeben. Ein Nachfolger steht bereits fest. Sarin verabschiedet sich mit einem Rekordgewinn.

Mit Abschluss der Hauptversammlung, die für den 29. Juni anberaumt ist, will Sarin seinen Posten frei machen. Den soll dann der bisherige Stellvertreter Sarins, Vittorio Colao übernehmen. Colao steht auch der Region Europa vor.

Gründe für den Rücktritt nannte der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone nicht. Sarin ist seit fünf Jahren Chef von Vodafone. Zuvor war er seit 1999 Board Director. In den Jahren 1997 bis 1999 war er President und COO des US-Unternehmens AirTouch.

Sarin verlässt das Unternehmen zu einem günstigen Zeitpunkt. Der Konzern hat im Anschluss an die Meldung des Rücktritts ein Rekordergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr ausgewiesen. Der Gewinn ist auf 16,5 Milliarden Euro gestiegen und so konnte Vodafone die Erwartungen der Analysten übertreffen, die im Durchschnitt 16,4 Milliarden Euro prognostiziert hatten. Das Unternehmen hatte im gleichen Zeitraum einen Umsatz von 35,5 Milliarden Pfund (44,6 Milliarden Euro) erwirtschaftet. Für das nächste Jahr geht das Unternehmen von einem Umsatz zwischen 39,8 und 40,7 Milliarden Pfund aus.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen