Erste Phishing-Mail gegen Online-Casinos

EnterpriseSicherheit

Eine neue Phishing-Mail greift die Online-Spielleidenschaft der Deutschen an. Die Malware-Mail bezieht sich eindeutig auf die so genannten Online-Casinos. Nach Ansicht des Sicherheitsdienstleisters G DATA ist dies die erste Mail dieser Art, die in den Filtern hängen geblieben ist. Doch es wird nicht die letzte bleiben.

Seit Montag Nachmittag versuchen Online-Kriminelle mit Abbuchungen eines Online-Casinos, Empfänger auf infizierte Webseiten zu locken. Die E-Mails stammen angeblich von Otto Feinrich und der abgebuchte Betrag beläuft sich auf 329,91 Euro oder ähnlich ungerade Beträge, teilte G DATA mit.

Die versendeten Phishing-Mails sind demnach in der Regel personalisiert und sollen so Spam-Filter unterlaufen. Nach Anklicken des Links wird ein Banking-Trojaner von einer brasilianischen Webseite heruntergeladen, der es möglicherweise auf Paypal-Konten abgesehen hat. Die Mail enthält nach bisherigem Kenntnisstand einen Verweis auf ein Casino auf den Philippinen mit dem Namen ‘Euro Grand Lux’ oder ähnlich.

Ralf Benzmüller, Leiter G DATA Security Labs, sagte dazu: “In der vergangenen Woche versuchten es die Täter mit angeblichen Verträgen. Diesmal locken sie mit unerwarteten Abbuchungen von Kreditkarten zugunsten von Online-Casinos. Die Täter sitzen vermutlich in Russland.” Er riet Anwendern, die diese Mail erhalten, sie ungelesen zu löschen und keinesfalls den Link anzuklicken.