Mittelstands-Server von Maxdata

Management

Der deutsche Hardware-Hersteller Maxdata hat einen neuen Midrange-Server aufgelegt, der mit einer Höheneinheit auskommt. Angetrieben wird der Server von einem Intel-Xeon-Prozessor.

Das Marler Unternehmen – bekannt vor allem durch die Belinea-Bildschirme – hat den PLATINUM 1600 IR für kleinere und mittelständische Anwender ausgelegt. Das Gerät eigne sich für Web- und Infrastrukturanwendungen sowie dem Einsatzgebiet SAN-Front-End. Mit viel Rechenleistung auf wenig Raum ist der Server für VMware Virtual Infrastructure 3 wie auch für Microsoft Windows Server 2008 zertifiziert.

Dank redundanter Netzteile kommt der Rack-Server auf eine vergleichsweise hohe Ausfallsicherheit. Mit Hot-Plug-Festplatten und dem modularen RAID-System verbessert Maxdata die Systemsicherheit. Der Server ist eine Intel Dual-Xeon-Plattform für Dual- und Quad-Core-CPUs und bietet Platz für maximal acht Speicherslots und acht Festplatten.

Der Einsatz neuester 2,5“ SAS Festplatten ermöglicht eine hohe I/O Performance und hohe Datenkapazität auf wenig Raum. Stromkosten spart der Server mit dem neuen Intel Xeon Prozessor L5410 garantiert, der maximaler Energieverbrauch 50 Watt aufnimmt. Der Server ist ab etwa 2000 Euro zu haben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen