Intels Atom bekommt Konkurrenz von Via

CloudEnterpriseManagementMobileServer

Die Chips von Via Technologies sind derzeit nur in sehr hochwertigen Notebooks zu finden. Jetzt will der Hersteller mit dem ‘Nano’ einen preiswerten Mobil-Chip vorstellen und damit gegen Intels Atom zu Felde ziehen.

Nano, der zuvor den Codenamen Isaiah trug, basiert auf der x86-Architektur. Damit unterstützt der Chip die gleichen Betriebssysteme wie ADM oder Intel.

Mit dem Nano will Via Technolgies die Performance des C7 verdoppeln oder auch teilweise vervierfachen. Der Energieverbrauch werde jedoch gleich bleiben, heißt es von Via. Den C7 verbaut zum Beispiel HP im ‘2133 Mini-Note PC’.

Als Markt für den Nano sieht Via nicht nur den mobilen Bereich, auch könnte die neue CPU in günstigen Desktop-PCs einzug halten. Zudem passt der Nano genau in die Steckplätze des C7, was vor allem für Hersteller eine Erleichterung schaffen könnte.

Intels Atom hat ein TDP, ein Thermal Design Power, von 2,5 Watt. Bei 1.0 GHz liegt der Nano mit 5 bis maximal 25 Watt deutlich drüber. Allerdings, so glaubt Via, könne das superskalare “Out-of-Order-Design” des Nano deutlich mehr leisten als die weniger komplexe “Inorder Execution” des Atoms. Dann würde Vias Nano auch mit dem Celeron in einer Liga spielen. Was der neue Via-Spieler aber kosten wird, ist noch unklar.

Laptops mit dem neuen Chip werden jedoch noch eine Weile auf sich warten lassen, denn die Design-Zyklen sind offenbar recht aufwendig und langwierig.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen