Notebook-Tuning leicht gemacht

CloudEnterpriseServer

Die Experten des Computer-Notdienstes PC-Feuerwehr verraten Tipps und Tricks, die dem eigenen Notebook mehr Leistungsfähigkeit verleihen. Und sie zeigen auch frühlingshaftes Laptop-Design. So sollen die Kunden dem Zwang begegnen, sich ständig technisch neu auszurüsten.

Bereits wenige Jahre nach der Anschaffung eines Notebooks ist man technisch schnell wieder auf einem veralteten Stand, lautete ihre Erfahrung. Damit nicht zwangsläufig ein neues Laptop angeschafft werden muss, können Anwender ihr Gerät selbst “tunen”, verriet jetzt die PC-Feuerwehr.

So sei es oft ohne großen Kostenaufwand möglich, den Arbeitsspeicher zu erweitern, und so wieder einen flüssigeren Arbeitsablauf zu erzeugen und die Gesamtleistung des Notebooks bis zu 20 Prozent zu erhöhen. Zu beachten sei allerdings, dass die neue Steckplatte und das Notebook kompatibel sind.

Zum Ferrari unter den Notebooks wird das Gerät aber nur, wenn die Festplatte erneuert wird: “Da beim Festplatteneinbau verschiedene Details zu beachten sind, wie beispielsweise die passenden Anschlussstecker, sollte man zuvor einen Computer-Experten kontaktieren,” rät Michael Kittlitz von PC-Feuerwehr. “Außerdem ist zu empfehlen, dass Festplatten nur als Neuware angeschafft werden, da gebrauchte Exemplare häufig Defizite aufweisen.”

Wer das Äußere des Rechners ebenfalls satt hat, kann ihm mit passgenau gefertigten Vinyl-Klebefolien zuleibe rücken. Eigene Fotos oder selbst kreierte Motive können ebenfalls zu den so genannten Skins verarbeitet werden. Und auch wenn der Laptop läuft, lässt sich einiges verschönern. Denn nicht nur Hintergrundbilder und Bildschirmschoner können mit verschiedenen Programmen und Tools für ihr Notebook individuell kreiert werden, auch Systemverzeichnisse lassen sich nach persönlichen Vorlieben gestalten. “Wenn man diese vielfältigen Tipps beherzigt, kann das scheinbar veraltete Notebook mit wenig Aufwand neuen Standards angepasst werden und wird außerdem zu einem absoluten Style-Objekt,” so Kittlitz.