Deutsche wetten am liebsten Online

EnterpriseProjekteService-Provider

Rund 2,2 Millionen Deutsche nehmen an Wetten oder Glücksspielen im Internet teil. Davon wollen allein 700.000 Menschen online auf den EM-Sieger setzen. Das teilte der Hightech-Verband Bitkom am Dienstag in Berlin mit.

Grundlage ist eine exklusive Erhebung von Forsa für den Bitkom. “Online-Wetten werden immer beliebter”, sagte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg. Dabei geht es meist um kleine Geldbeträge. Allein eine halbe Million Deutsche wetten bisher im Internet auf sportliche Ereignisse. Fußball ist dabei ein wichtiges Thema: 96 Prozent der Teilnehmer von Online-Sportwetten setzen auf Bundesliga-Begegnungen.

“Gerade zur Fußball-EM 2008 setzen viele Fans im Netz auf ihre Lieblingsmannschaften”, sagte Berg. Rund 700.000 Deutsche wollen online auf den Ausgang der EM-Spiele wetten. “Die Meisterschaft gibt Internet-Wetten einen zusätzlichen Schub”, erklärte der Bitkom-Vizepräsident.

Aber auch Pferderennen, Tennisturniere und die Formel 1 geben den Anlass für Glücksspiele im Internet. Außerhalb des Sports ist besonders das Deutsche Lotto beliebt. “Privaten Anbietern in diesem wachsenden Markt legt der Staat zu Unrecht Steine in den Weg”, kritisiert Berg.

So untersagt es der seit diesem Jahr geltende neue Glücksspiel-Staatsvertrag deutschen Unternehmen, Lotto und Sportwetten im Internet anzubieten. “Die Bundesländer zementieren damit ihr althergebrachtes Lotto-Monopol”, so Berg. “Das verstößt klar gegen EU-Recht – ein unhaltbarer Zustand für privatwirtschaftliche Anbieter.” Wegen des umstrittenen Verbots von Online-Wetten betreibt die Europäische Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland.