Speicherspezialisten Qimonda und Elpida schließen Partnerschaft

ManagementSoftwareZusammenarbeit

Die Qimonda AG und Elpida Memory, zwei Anbieter von Speicherprodukten, haben heute die endgültigen Vereinbarungen für eine strategische Technologiepartnerschaft zur gemeinsamen Entwicklung von DRAM-Speicherchips unterzeichnet.

Die Speicherspezialisten haben die gemeinsame Entwicklung von Technologieplattformen und Design-Richtlinien auf Basis des Know-hows aus der innovativen Buried Wordline-Technologie von Qimonda und der herausragenden Stack-Technologie von Elpida vereinbart.

Insbesondere planen die Unternehmen die Einführung eines gemeinsam entwickelten innovativen 4F2-Zellkonzepts für die 40-nm-Chip-Generation bereits im Jahr 2010 sowie die spätere Implementierung für die 30-nm-Generation. Elpida und Qimonda werden die Entwicklungsaktivitäten an ihren jeweiligen Standorten in Hiroshima und in Dresden aufeinander abstimmen und in diesem Rahmen auch Ingenieure austauschen.

Die Unternehmen haben sich die gegenseitige Lizenzierung ihres geistigen Eigentums in einem breiten Umfang zugesichert, was beiden Seiten eine völlige Design-Freiheit bei der Entwicklung von Produkten und Technologien ermöglicht.

“Seit Aufnahme der Gespräche mit Elpida ist durch unser gemeinsames Verständnis für die technologische Innovation bereits eine vertrauensvolle Beziehung entstanden. Auch aus diesem Grund ist es uns gelungen, ungewöhnlich schnell endgültige Verträge für eine Entwicklungskooperation abzuschließen”, sagte Kin Wah Loh, Vorstandsvorsitzender der Qimonda AG.

“Durch den Abschluss der Vertragsgespräche mit Qimonda innerhalb einer kurzen Frist haben beide Unternehmen den Grundstein für eine engere Kooperation gelegt”, sagte Yukio Sakamoto, President und CEO von Elpida.