Intel gründet eigene Solartechnologie aus

CloudEnterpriseManagementServer

Der Weltmarktführer für Halbleiter unterstützt die Gründung eines 50 Millionen-Dollar-Startups für Solartechnologie. Dabei kommt auch eine Eigenentwicklung des Herstellers zum Einsatz.

Diese Technologie will der Halbleiterproduzent jedoch nicht mehr im eigenen Haus weiterentwickeln und hat statt dessen das Unternehmen SpectraWatt aus der Taufe gehoben.

Neben dem Chiphersteller Intel sind auch die Investmenthäuser Cogentrix Energy LLC, PCG Clean Energy and Technology Fund sowie die Solon AG an dem Investment bei SpectraWatt beteiligt. Finanzielle Details teilte Intel indes nicht mit.

Fotogalerie: Solarzellen für Handys und Laptops

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

SpectraWatt wird mit einer Fabrikation und einem Entwicklungszentrum in Oregon in der ersten Hälfte 2008 starten. 2009 sollen bereits die ersten Produkte vom Band rollen. Intel erwartet im Milliardenmarkt für Solarenergie in den nächsten Jahren ein Wachstum von 30 bis 40 Prozent.

Denn der Preis für ein Kilowatt Strom aus Sonnenlicht nähere sich immer mehr dem der konventionell hergestellten Energie an. Derzeit kostet Solarstrom noch etwa doppelt so viel wie konventioneller Strom.

Die Mittel von Intel kommen von Intel Capital, der Unternehmensgruppe für Risikokapital, die bereits in verschiedene Technologien investiert hat.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen