Geheimer Sensor in Windows 7

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Noch hat sich Microsofts Vista nicht in der Unternehmenswelt etabliert, doch der wahre Windows-Fan blickt schon mal nach vorne. Ende 2009 – naja so ungefähr – soll Windows 7 auf den Markt kommen. Insider spekulieren derzeit vor allem über einen unbekannten Menüpunkt namens ‘Windows Sensors’.

Was genau dahinter steckt, weiß zwar niemand – Insider gehen aber davon aus, dass es sich um Einstellungsmöglichkeiten für Hardwaresensoren handelt. Auf alle Fälle taucht ‘Windows Sensors’ in der Kategorie ‘Hardware and Sound’ auf, das geht aus einem Screenshot hervor, der CNET.com von einem anonymen Tester zugespielt wurde.

Dort geht man nun davon aus, dass es sich um eine größere Neuerung handeln muss. Immerhin würden in dem Menü Geräte oder Programme angeführt, die mit den Windows-kompatiblen Sensoren kommunizieren können – bereits vorinstalliert sind hierbei der Windows Media Player und Windows Mail.

Auch ein Einsatz im Rahmen eines so genannten ‘Smart Home’ sei möglich, wobei ‘Sensors’ eine Schlüsselfunktion zukommen könnte. Zum Beispiel als Kontroll-Tool für Kühlschrank, Heizung oder Sicherheitssystem eines Hauses. Möglich sei auch eine Synchronisation von Windows Sensors mit Mobiltelefonen – so dass Windows 7 über dieselbe Umgebungserkennung verfügen könnte wie Handys der Zukunft.

Andere Beobachter halten den Ball flacher. Sie erwarten Licht- oder Wärmesensoren, die etwa die Empfindlichkeit des Touch-Displays oder eines Spielecontrollers anpassen würden.