Microsoft schickt Torte für Firefox-Entwickler

EnterpriseOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Konkurrent zeigt sich großzügig: Zum Download-Weltrekord des Firefox 3 schickte Microsoft eine Glückwunsch-Torte an Mozilla.

Die Entwicklergemeinde rund um den Firefox teilte mit, es sei eine große Torte von Microsoft eingetroffen. Sie stamme von den Microsoft-Entwicklern des Internet-Explorer.

Am Donnerstag verzeichnete das Mozilla-Team knapp elf Millionen Downloads der Software. Innerhalb der ersten 24 Stunden seit Veröffentlichung am vergangenen Dienstag habe man über acht Millionen Zugriffe gezählt, teilte Mozilla mit. Dort hofft man nun auf einen Eintrag in Guiness-Buch der Rekorde.

Zunächst müssten die Zahlen noch von Mozilla selbst verifiziert und von Vertretern des Guinness World Records bestätigt werden. Auch wenn es eine solche Auszeichnung für einen Rekord an Downloads innerhalb 24 Stunden noch überhaupt nicht gebe, habe man keine Zweifel, entsprechend geehrt zu werden.

Nach jüngsten Zahlen dominiert Microsoft den Browser-Markt weiter mit einem Anteil von 74 Prozent. Vor rund vier Jahren war Mozilla mit dem ersten Firefox an den Start gegangen – inzwischen hat es der Open-Source-Browser auf einen Anteil von 18 Prozent gebracht.

Noch in den 90er-Jahren wären kollegiale Gesten wie eine Torte Konkurrenten undenkbar gewesen – Stichwort Browser-Krieg zwischen Microsoft und Netscape. Der freundliche Umgangston mit den Firefox-Entwicklern sei allerdings nicht ganz neu, hieß es von Mozilla. Die erste Torte aus Redmond hätten die Programmierer bereits für den Firefox 2 bekommen.