Maxdata insolvent

CloudE-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungServer

Das Marler Unternehmen, das vor allem durch die Monitor-Marke Belinea bekannt ist, hat Antrag auf Insolvenz gestellt. Es kämpft seit geraumer Zeit vergeblich um schwarze Zahlen.

Mit häufigen Wechseln und einer Restrukturierung des Angebotes sollte das Unternehmen, in dem im nordrhein-westfälischen Marl rund 1000 Angestellte tätig sind, wieder in die Gewinnzone geführt werden. Für die Probleme des B2B-Anbieters macht der Vorstand den hohen Wettbewerbsdruck und den anhaltenden Preisverfall bei Hardware verantwortlich.

Maxdata ist einer der letzten größeren Hersteller, die auch in Deutschland über eine Fertigung verfügen. Wie der Vorstand mitteilt ist man nun bemüht an dem Standort so viele Arbeitsplätze wie möglich zu sichern.

Ein Übernahmeversuch der Consumer-Marke Yakumo durch Maxdata scheiterte Anfang 2007 kurzfristig. Yakumo wurde kurz nach dem Bekanntwerden der Übernahme-Pläne durch Maxdata liquidiert. Mit der Übernahme hätte sich Maxdata auch vom angestammten B2B-Markt wegbewegt.

Nach der Lintec AG, die im April die Segel streichen musste, ist Maxdata der zweite deutsche PC-Hersteller, der 2008 Insolvenz anmelden musste.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen