Microsoft-Plattform simuliert Hacker-Tricks

EnterpriseManagementProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

In Zusammenarbeit mit Psychologen hat Microsoft das Online-Sicherheitstraining IRBI (Internet Risk Behaviour Index) entwickelt.

In Sachen IT-Sicherheit stehe man vor dem Problem, dass dieses Thema abstrakt und schwer vermittelbar sei, sagte Tom Köhler von Microsoft Deutschland bei der Präsentation von IRBI in München.

Nach Meinung von Werner Degenhardt, Psychologe an der Ludwigs-Maximillians-Universität München (LMU), können Anwender IT-Sicherheit jedoch lernen, “indem sie etwas tun”. Nach dem Prinzip ‘Learning by Doing’ funktioniert denn auch IRBI, die Methodik dafür wurde an der LMU entwickelt.

Es handelt sich um eine Lernplattform. Der IRBI-Nutzer wird mit typischen Online-Betrugsversuchen konfrontiert und muss dann entscheiden, wie er reagiert. Für richtige Entscheidungen gibt es Punkte. Simuliert werden etwa aktuelle Spielarten des Identitätsdiebstahls sowie Tricks, mit denen Hacker Viren und Trojaner auf die PCs schleusen.

Microsoft will die Plattform kontinuierlich aktualisieren. Zudem sollen die Beiträge aus der entstehenden IRBI-Community Eingang finden. Nach Angaben von Köhler haben erste Unternehmen Interesse an IRBI gezeigt – um die Plattform zur Schulung der Mitarbeiter einzusetzen.