Cloud Computing so wichtig wie E-Business

Management

Nomen est Omen. So unscharf wie eine Wolke wird heute auch der Begriff des Cloud-Computings eingesetzt. Im weitesten Sinne sind das Technologien, die via Internet, hoch skalierbar einer großen Zahl von Anwender zugänglich gemacht wird.

So sehen es zumindest die Analysten des Marktbeobachters Gartner. Aber eben diese Irritationen, Widersprüche und Unklarheiten des Begriffes seien symptomatisch für das große Potential, das dieser Technologie innewohne.

“Der Schwerpunkt verschiebt sich von der Implementierung von Infrastrukturen hin zu Angeboten von Services, die den Zugang auf die jeweiligen Ressourcen ermöglichen”, sagt David Mitchell Smith, Vice President und Gartner Fellow.

Dieser neuen Form der Bereitstellung messen die Gartner-Analysten immenses Potiential bei. Gründe dafür sehen die Analysten unter anderem in Technologien wie Virtualisierung, Service-orientierten Architekturen und natürlich dem Internet.

Unter Schlagworten wie Utility Computing, Software as a Serivce oder Application Service Provider sind vergleichbare Technologien bereits angetreten. Keine der genannten Formen konnte sich jedoch bislang den großen Durchbruch verschaffen.

Aber was ist diesmal anders? Auch im Fall Cloud Computing, so heißt es von Gartner, werde das Konzept Jahre brauchen, um sich großflächig durchzusetzen und vor allem um auszureifen. “Wenn Organisationen das Internet nicht mehr nur als Kommunikationskanal begreifen, sondern als vorherrschende Plattform für Services, dann werden wir zu einer Form der Wirtschaft aufbrechen”, erklärt Gartner-Analyst Daryl Plummer. Von Storage über Video hin zu Finanz-Management-Systemen werde dann alles als Internet-Service angeboten.

Ein Beispiel könnte das Unternehmen Walmart geben. Der Einzelhändler gibt Milliarden für die Aufrechterhaltung des eigenen Business aus. Ein großer Teil dieser Mittel fließt in die IT. Walmart könnte die eigenen Services, etwa die für Supply-Chain-Management, auch an andere Unternehmen vermieten und damit neben den Einnahmen aus dem Einzelhandel auch noch Umsätze mit dem Vermieten von Services generieren.

“Auch wenn viele Anbieter die Art der Implementierung der so genannten Cloud Services in den Vordergrund stellen, wird der Erfolg letztendlich daran gemessen, wie die Services genutzt werden und ob diese neuen Geschäftsmöglichkeiten bewirken”, schränkt Smith ein.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen