Großteil der Unternehmen verwundbar

EnterpriseManagementRegulierungSicherheit

Über 80 Prozent aller Unternehmen kämpfen täglich mit Angriffen von Hackern. Zudem haben die meisten Organisationen Sicherheitslücken, die den Verantwortlichen bekannt sind.

Viele der IT-Fachkräfte, die das Unternehmen Fortify auf dem Sicherheitskongress Infosecurity Europe 2008 befragt hat, seien äußerst besorgt über die Sicherheit der Anwendungen in ihrem Unternehmen. Damit ist das Thema Anwendungssicherheit für viele auch das vorrangigste Sicherheitsthema.

Etwa ein Drittel der Befragten berichtete zudem, dass täglich versucht werde, unberechtigt auf das Unternehmensnetz zuzugreifen. 17 Prozent dieser Angriffe seien zudem erfolgreich. Als Gegenmaßnahme greifen 98 Prozent der Befragten auf eine Firewall zurück. 67 Prozent nutzen daneben Pentest und 41 Prozent erweitern die Firewall mit einer Static-Analysis-Software.

Weniger vorsichtig sind Unternehmen offenbar bei anderen Sicherheitsaspekten. Etwa ein Viertel der Unternehmen lassen Anwendungen außer Haus entwickeln. Dabei legen sie wieder Sicherheitsprozesse fest, noch stellen Technologien die Sicherheit der extern entwickelten Anwendungen sicher, so die Studie.

Dabei waren über 60 Prozent der IT-Fachkräfte, die vorrangig für Unternehmen mit mehr als 1000 Angestellten tätig sind, überzeugt, dass das Outsourcen der Entwicklung das Sicherheitsrisiko steigert. Als positiv bewerten die Sicherheitsexperten den Einfluss von gesetzlichen Vorgaben wie Basel II. Diese würden nicht nur für ein gesteigertes Bewusstsein, sondern auch für größere Budgets für Sicherheitstechnologien sorgen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen