FSC und Univention bringen Linux für den Mittelstand

BetriebssystemEnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Fujitsu Siemens Computers (FSC) und Univention haben eine IT-Komplettlösung für mittelständische Unternehmen vorgestellt. Sie umfasst neben Server-Hardware auch das IT-Infrastrukturmanagement sowie Software zur Anwenderverwaltung. Zur Einführung der zertifizierten Angebotspakete starten die beiden Unternehmen die Aktion “Sponsorenoffensive für Linux”.

Im Rahmen dieser Aktion erhalten Kunden je nach gewähltem Angebotspaket eine Prämie von bis zu 200 Euro für jeden Primergy-Server, der mit dem Univention-Corporate-Server (UCS)-Betriebssystem ausgestattet ist. Ein Überblick über die verschiedenen Packages und Prämien der bis Dezember 2008 laufenden Aktion sind im Internet unter www.sponsorenoffensive.de zu finden.

Die Primergy Server TX150, TX300 und RX300 sind für den Einsatz mit der Linux-Enterprise-Umgebung UCS zertifiziert. UCS ist eine Linux-Gesamtlösung zum Betrieb von IT-Infrastrukturen, die neben dem eigentlichen Betriebssystem auch Management-Tools zur Infrastruktur- und Benutzerverwaltung enthält. Entwickler von FSC und Univention haben darüber hinaus die ServerView Agents von FSC in die Univention Linux-Umgebung integriert.

Die Lösung ist im Fachhandel ab sofort zu Preisen ab 2848 Euro erhältlich. In der Basiskonfiguration bietet sie einen Primergy TX150 S6 mit 20 Clients. Die Cash-Back-Aktion umfasst sechs Angebotspakete. Den Höchstbetrag von 200 Euro erhalten Kunden bei Kauf eines Primergy TX300 oder RX300 Servers mit UCS-Betriebs- und Managementsystem für 100 Clients.