Apple schließt Millionen-Chip-Deal mit Samsung

EnterpriseMobileNetzwerke

Medienberichten zufolge hat Apple einen Großauftrag von über 50 Millionen 8-Gigabit-Flash-Chips mit Samsung abgeschlossen. Dem Bericht der DigiTimes zufolge braucht Apple die Speicherbausteine vorrangig für das iPhone 3G.

Ab diesem Monat müssen sich daher Hersteller, die ihre NAND-Flash-Chips bei Samsung kaufen, voraussichtlich auf Engpässe einstellen. Die georderten Chips entsprechen einer Speicherkapazität von 50 Millionen Gigabyte.

Rund 3 Millionen iPhones mit 16 Gigabyte Speicherkapazität oder 6 Millionen Stück der 8 Gigabyte-Variante könnte Apple davon produzieren. Damit will Apple wohl seinem gesteckten Ziel – 10 Millionen iPhones bis Ende 2008 zu verkaufen – ein Stück näher kommen. Apple müsste in der zweiten Jahreshälfte noch 7,7 Millionen iPhone 3G absetzen.

Schon im Juni hatte Apple bei Samsung 25 Millionen der 8-Gigabyte-Chips für das neue iPhone 3G bestellt. Samsung gehört zu einer Gruppe von fünf Speicherherstellern, denen Apple 2005 1,25 Milliarden Dollar gezahlt hatte, um die Versorgung mit NAND-Flash bis 2010 sicherzustellen. Zu dieser Gruppe gehören noch Hynix Semiconductors, Toshiba, Intel und Micron Technologies.