Apple senkt Preise für MacBook Air

EnterpriseManagementNetzwerke

Die MacBook-Air-Ausführung mit Solid State Disk wird um ganze 500 Euro im Preis reduziert. Trotzdem ist das Luxus-Notebook kein Schnäppchen.

Wer ein Apple MacBook Air mit einer Solid State Disk (SSD) statt einer herkömmlichen Festplatte erwerben will, der musste dafür bislang einen ordentlichen Aufpreis zahlen. Zwar muss man für die SSD-Variante auch künftig einiges mehr zahlen, aber den Aufpreis hat Apple nun gesenkt. Allerdings bleibt der Preis für MacBook Air mit herkömmlicher Festplatte gleich.

Fotogalerie: Bildergalerie: Steve Jobs stellt MacBook Air vor

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die Preissenkung wurde deshalb vorgenommen, weil die Einkaufspreise der verwendeten 64 Gigabyte SSDs stark gesunken sind. Apple hat diese Kostenersparnis an seine Kunden weitergegeben. So kostet das MacBook Air im Apple US-Online-Store anstatt 3068 Dollar nur mehr 2598 Dollar. Auch der Preisverfall der 1,8 Gigahertz Intel Core 2 Duo-Prozessoren trage zu der Preissenkung des Luxus-Notebooks bei.

Fotogalerie: Bildergalerie: Apples MacBook Air zerlegt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Im deutschen Online-Store wurde der Preis ebenfalls angepasst und beläuft sich statt bisher 2868 Euro auf 2379 Euro. Damit erreicht das deutsche Modell nicht ganz die Rabattierung von 500 Euro.