Höhere Budgets für das IT-Hosting

EnterpriseManagementOutsourcingProjekteSoftware

Nach einer Erhebung des Karlsruher IT-Dienstleisters Orga sind die Budgets für das IT-Hosting im vergangenen Jahr gestiegen.

Für die Zukunft rechnen die befragten Unternehmen ebenfalls mit Zuwachsraten. Dabei rücken die erwarteten Leistungsvorteile nach Angaben von Orga in den Vordergrund, während das Ziel einer Kostenreduzierung in den Hintergrund tritt.

Laut der Untersuchung verfügen nur 8 Prozent der knapp 400 befragten Unternehmen über geringere IT-Hosting-Budgets als im Vorjahr. Dagegen stehen einem Viertel der IT-Manager im Vergleich zu 2007 höhere Budgets zur Verfügung – in jedem zehnten Fall zwischen 10 und 25 Prozent. Bei 5 Prozent der Unternehmen steigen die Ausgaben für das IT-Hosting sogar um über 25 Prozent.

Bei den Zukunftsaussichten verhält es sich ganz ähnlich: Nur 6 Prozent gehen von geringeren Budgets aus, während 26 Prozent mit höheren Ausgaben für das IT-Hostig rechnen. Ein Drittel der Unternehmen hat sich noch nicht festgelegt.

Die Untersuchung zeigte zudem, dass Kostenaspekte bei den Motiven für das IT-Hosting nicht mehr die zentrale Rolle spielen. Geringere Betriebskosten liegen mit 60 Prozent erst an zweiter Stelle im Ranking der Motive, Einsparungen bei den Investitionen sind nur für zwei von fünf der befragten IT-Manager der Grund für einen Ausbau der IT-Hosting-Aktivitäten.

Platz eins im Ranking der Motive belegt nach diesen Angaben die höhere Leistungsqualität beim IT-Hosting. 57 Prozent der Unternehmen sehen im IT-Hosting demnach eine Möglichkeit für eine flexiblere IT-Organisation, 55 Prozent wollen sich dadurch auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Für jedes zweite Unternehmen ist IT-Hosting auch der Schlüssel zu höherer IT-Sicherheit.