Echtzeit-Datenanalyse entzerrt das Rechnungswesen

Business IntelligenceData & StorageManagement

Das Rechnungswesen kann Geschäftsentscheidungen wirksam beeinflussen. Doch nur, wenn die Datenanalyse in Echtzeit funktioniert. Die Datev hat deshalb Lösungen neu zugeschnitten. Denn die Daten müssen hierfür blitzschnell übermittelt und ausgewertet, die Arbeitsabläufe flexibel unterstützt und die Schnittstellen nahezu ruckelfrei überbrückt werden.

Wie die Datev anlässlich der Jahreskonferenz erklärte, setzt sie hierbei auf ein Baukastensystem. Das darin enthaltene Programmpaket ‘Unternehmen online’ etwa wird heute bereits von zirka 6000 Betrieben genutzt. ‘Belegverwaltung online’, über die Belege dem Steuerberater digital bereitgestellt werden, nutzen rund 13.000 Unternehmen.

Darauf sind die Nürnberger stolz, weil sie sich erst vor kurzer Zeit für Unternehmenskunden geöffnet haben, die nicht zu ihrer klassischen Klientel gehören: Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Anwälte. Die Lösungen wurden jetzt so angepasst, dass sie noch breitere Kreise ansprechen können. Dabei spielt Echtzeit-Datenanalyse als Werkzeug der Unternehmenssteuerung eine große Rolle.

Die Kunden sollen damit leichter Umsatz- und Kostenstrukturen erkennen und Trends, die sich aus den Unternehmenszahlen ableiten lassen, früher nutzen. Zeitnah erstellte Monatsabschlüsse inklusive entsprechender Auswertungen scheiterten früher vielfach an den überkommenen Abläufen im Rechnungswesen, teilte die Datev mit. So wurden beispielsweise die Belege in vielen Betrieben zunächst im Monat angesammelt und dann – nach den üblichen Aufbereitungen – an den Steuerberater geschickt. Ineffizienzen entstanden demnach auch durch Insellösungen in der Software, die häufig Doppelerfassungen notwendig machten. Wenn Unternehmen und Steuerberater für die Unternehmenssteuerung oder das Controlling auf eine gemeinsame aktuelle Datenbasis zugreifen können, wird vieles entzerrt, so die Genossenschaft.