Java kommt auf HP iPaq statt aufs iPhone

EnterpriseMobile

Sun Microsystems wird Java in den neuen HP iPaq 900 Business Manager integrieren. Das bringt die Gespräche mit Apple allerdings nicht voran. Auch in das iPhone will Sun die Java-Anwendung gern integrieren. Die Diskussionen hier sind allerdings durch Apples Software Development Kit blockiert.

Das Smartphone von Hewlett-Packard mit vollständiger QWERTZ-Tastatur und Touchpad erhält den Code der Java MicroEdition als binäre Einbettung. Das soll die Anwendung, die innerhalb Windows Mobile agiert, noch ruckelfreier machen.

Fotogalerie: Erste Bilder von HPs Business-Smartphone

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Wie Sun mitteilte, können die Kunden nunmehr auch E-Mails direkt in HTML-Format empfangen und versenden, direkte Aufrufe daraus starten und Deeplinks bauen und versenden. HP hat sich für Sun als Lieferanten von Java-Lösungen fest entschieden, hieß es.

Fotogalerie: Was ist neu an Windows Mobile 6.1

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die Einbettung als Binärsoftware wurde getestet und angepasst und soll die lästigen Fragmentierungen vermeiden, die gern bei Embedded Java entstehen können. Die Lösung ist fest integriert in das Betriebssystem Windows Mobile 6.1. Sun arbeitet, eigenen Angaben zufolge, weiterhin daran, dass ähnliche Integrationspartnerschaften auch für das iPhone kommen.