DreamWorks trickst künftig mit Intel

CloudEnterpriseManagementServer

Das US-Trickfilmstudio DreamWorks setzt in Zukunft auf Intel-Prozessoren. Das meldete das Wall Street Journal.

DreamWorks hatte mit computeranimierten Trickfilmen wie ‘Shrek’ und ‘Madagascar’ für Schlangen an den Kinokassen gesorgt. Der neueste Trickfilm – ‘Kung Fu Panda’ – ist seit dem 3. Juli in Deutschland zu sehen.

Nach dem Pressebericht wird DreamWorks die bisherige AMD-basierte Hardware durch Intel-Systeme ersetzen. Darunter seien 1500 AMD-basierte Server von Hewlett-Packard (HP) sowie weitere 1000 AMD-basierte Rechner. Diese würden durch neue HP-Hardware ersetzt, die auf Intel-Prozessoren läuft, hieß es. Finanzielle Details des Umbaus wurden nicht mitgeteilt.

Nach Angaben des Wall Street Journal steht der Schwenk auf Intel-Chips mit der 3D-Initiative von DreamWorks in Zusammenhang. Mit den 3D-Filmen wolle das Trickfilmstudio mehr Besucher in die Kinos locken. Der erste 3D-Streifen – ‘Monsters versus Aliens’ – soll im März 2009 auf den US-Markt kommen.