iPhone 3G soll sofort eine Milliarde Dollar bringen

EnterpriseMobile

Mehr als eine Milliarde Dollar wird das neue iPhone 3G von Apple einbringen. Wie die Marktforschungsfirma iSuppli vermutet, wird das Smartphone, das am Freitag in 22 nationalen Märkten in die Läden kommt, zum Verkaufsschlager. Die Verkäufe könnten sogar die Gewinne Apples mit dem ein Jahr alten Erstmodell in den Schatten stellen.

Offizielle Schätzungen gibt es nach einem Bericht in der US-Presse derzeit nicht. Indes die Vorbestellungen gehen schätzungsweise allein in den USA in die Zehntausende.

Bereits zum Verkaufsstart rechnet iSuppli damit, dass eine Milliarde Dollar für die neuen Smartphones ausgegeben wird. Etwa eine bis zwei Millionen Geräte sollen zum Verkaufsstart, also in den ersten Tagen weggehen. Apple verdient an jedem verkauften iPhone vermutlich 499 Dollar, hieß es.

Apple hofft vor allem in den US-Geschäften auf gewaltige Umsätze. In den USA wurde der Verkaufsstart vorgezogen, die Apple-Stores öffnen zwei Stunden früher als gewöhnlich. Zur selben Zeit öffnen die Geschäfte des Exklusivpartners AT&T. Apple hat sich vorgenommen, mit Ende des Jahres 10 Millionen iPhones insgesamt verkauft zu haben. Das könnte den Kaliforniern nach Einschätzung der Marktforscher gelingen.