Windows XP ist noch immer ein Verkaufsschlager

BetriebssystemEnterpriseManagementSoftwareWorkspace

Microsoft hat den Vertrieb von Windows XP eingestellt. Das bedeutet jedoch nicht, dass Einzelhändler den Verkauf ebenfalls abbrechen müssen. So können sie, solange noch Exemplare vorrätig sind, diese auch vertreiben.

Einer dieser Einzelhändler ist Amazon. Praktisch auf den Seiten des Händlers ist die Angabe des Verkaufsranges. Je häufiger über Amazon ein bestimmtes Produkt gekauft wird, desto höher steigt es im Amazon-Verkaufsrang.

Und hier ist Windows XP noch immer ein Verkaufsschlager. XP Home ist bei Amazon.com auf Platz 15. Noch besser schneidet Apples Leopard ab. Der hechtet auf Platz sieben. Die Vollversion von XP Pro erreicht immerhin den Verkaufsrang 21. Und das obwohl das Betriebssystem nun schon fast ein Jahrzehnt alt ist.

Unklar ist bislang, ob diese guten Zahlen durch Hamsterkäufe zustande kommen, oder ob tatsächlich noch so großer Bedarf besteht. Dennoch verweist der Microsoft-Klassiker den Nachfolger auf die hinteren Ränge. Das am meisten verkaufte Vista ist das Update für Vista Home Premium. Es erreicht in den USA den Verkaufsrang 41.

Allerdings enspricht das nicht der tatsächlichen Verbreitung von Windows Vista. Denn das neue Betriebssystem wird ja in den meisten Fällen zusammen mit neuer Hardware ausgeliefert. Daher wird der Bedarf an einzelnen Vista-Lizenzen derzeit nicht so hoch sein. Dennoch ist Microsoft ein Gewinner, denn die am häufigsten verkaufte Software ist Heim- und Studtenversion von Office.

Auf Amazon.de zeigt sich ein ähnliches Bild. Auch hier ist die Studentenversion von Office auf Platz eins. Allerdings folgt hier ‘Windows XP Home Edition SB inkl. Service Pack 2’ bereits auf dem zweiten Platz. ‘Windows Vista Home Premium 32 Bit OEM inkl. Service Pack 1’ erreicht unter Deutschen Amazon-Kunden den Verkaufsrang acht. Windows Vista Ultimate 64 Bit belegt den 23. Rang.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen