Deutsche Unternehmen sind Vize-Weltmeister bei Open Source

BetriebssystemEnterpriseManagementOpen SourceSoftwareWorkspace

Was sind die wichtigsten Motive für ein Unternehmen, Open-Source-Technologien einzusetzen und welche Länder führen dabei? Diese Frage haben die Analysten des Marktforschungsinstitut von Forrester in den Regionen Europa und Nordamerika untersucht.

Dabei zeigt sich, dass in Frankreich mit 24 Prozent die höchste Verbreitung von Open-Source-Technologien vorherrscht. An zweiter Stelle folgt mit 21 Prozent der Unternehmen Deutschland. Die USA und Kanada folgen mit jeweils 17 Prozent Open-Source-Anwendern vor Großbritannien, wo derzeit 15 Prozent der Unternehmen Open Source einsetzen.

Fotogalerie: Ein erster Blick auf Ubuntu 8.10

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Bei der Einführung von Open Source gehen die meisten Unternehmen laut Forrester Research nach einem vergleichbaren Muster vor. Im ersten Schritt führen Entwickler quelloffene Technologien wie Eclipse, Subversion oder Testing-Tools wie Selenium, FIT oder soapUI in Kernbereichen des Rechenzentrums ein. Dann folgen Installationen mit dem Betriebssystem Linux oder in Form eines Web- und HTTP-Servers wie Apache.

Wenn Open Source bei diesen Einsätzen die Tauglichkeit unter Beweis gestellt hat, werden auch andere Bereiche mit Open Source bedient. So etwa Infrastruktur-Komponenten wie Application Server oder Entwicklerwerkzeuge.

Fotogalerie: Die geheimen neuen Funktionen von Firefox 3

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

“Viele der Unternehmen, mit denen wir uns unterhalten haben, sind bereits in einer fortgeschrittenen Phase der Einführung von Open Source”, erklärte Forrester-Analyst Jeffrey Hammond. “Diese Unternehmen ersetzen kommerzielle Datenbanken und Content Management Systeme mit Produkten wie MySQL, Alfresco und Spago.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen