Apple verklagt Mac-Kloner Psystar

EnterpriseSoftware

Das Bezirksgericht San Francisco hat dieser Tage Post vom IT-Konzern Apple bekommen. Die Kalifornier verklagen das Unternehmen Psystar aus Miami, Florida, ihr Urheberrecht verletzt zu haben. Psystar soll über mehrere Wochen hinweg Klone von Mac-Rechnern vertrieben haben. Dabei habe Psystar die Lizenzbestimmungen von Apple verletzt.

Psystar verkauft offen über die Website Klone von Apples Mac-Rechnern. Diese haben beispielsweise das Betriebssystem von Apple, Leopard, installiert, wobei die Hardware etwa Intel-Chips und Nvidia-Grafikkarten umfasst und allgemein eher Windows-Rechnern entspricht.

Diese Hardware liegt preislich weit unter dem, was Apple an Hardwarekosten verlangt. Allerdings hat Apple eine Vereinbarung, die besagt, dass die Software der Kalifornier nur auf der Hardware von Partnern laufen darf, die Apple speziell dafür verpflichtet hat.

Psystar verwendet aber die Windows-gewohnte Hardware und behauptet, dass die Klone der Reihe ‘Open Computer’ um die Hälfte günstiger seien als vergleichbare Rechner mit Apple-Software auf Apple-Hardware. Einem Bericht der Informationweek zufolge hat Apple sich sensibel gezeigt und will seine Urheberrechte nun schützen. Die Klage datiert vom 3. Juli, hieß es weiter. Von Psystar liegt keine Stellungnahme vor. Am 22. Oktober sollen sich die Parteien treffen, um die Verhandlungsvorbereitung mit dem Gericht zu klären.