Sony stellt neue Vaio-Notebooks vor

EnterpriseNetzwerke

Der Elektronikhersteller Sony hat in Berlin im Rahmen der Zehn-Jahres-Feier der Vaio-Serie seine Sommermodelle aus dieser Produktpalette vorgestellt. Vier neue Laptopserien zauberte der japanische Konzern aus dem Hut. Alle Geräte basieren auf Intels neuer Centrino-2-Plattform und sollen neben der Technik vor allem mit Design punkten.

Als herausragendes Modell präsentiert sich dabei das Leichtgewicht mit der Bezeichnung ‘Z-Series’. “Wir wollten bei diesem Notebook keine Kompromisse zwischen Mobilität und Leistung eingehen”, sagt Jun Otsuka, verantwortlicher Manager für Produktplanung Sony Vaio Business Group. Dennoch sei auch die Design-Komponente entsprechend berücksichtigt worden.

Hinter den Z-Vaios verbirgt sich ein Laptop, der sich vor allem an Business-Kunden richtet, die unterwegs die volle Leistung eines Computers inklusive Webzugriff nützen wollen, dennoch ein leichtes und handliches Gerät bevorzugen. Die Geräte verfügen über ein 13,1 Zoll großes Display im 16:9-Format. Die Laptops wiegen unter 1,5 Kilogramm. Neben einem leistungsstarken Prozessor für die Centrino-2-Plattform verbaut Sony einen 3D-Chip von Nvidia, der bei leistungsintensiven Grafikberechnungen übernimmt.

Fotogalerie: Die neuen Sony Vaio-Notebooks

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Als besonderen Clou verbauten die Sony-Techniker jedoch einen Schalter, mit dem während des laufenden Betriebs auf die in Punkto Energie sparsame Variante der On-Board-Grafik umgeschaltet werden kann. Somit hält der Akku länger durch. Ausgewählte Modelle verfügen zudem über eine integrierte HSDPA-Karte für Breitband-Internetverbindungen über das Mobilfunknetz mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde. Business-Anwender wird zudem freuen, dass das Display einerseits entspiegelt ist und andererseits das Dargestellte dank der X-black-LCD-Technologie selbst bei direkter Sonneneinstrahlung gut sichtbar ist.