Mehr Speicherdichte sichert Festplatten die Zukunft

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeStorage

Magnetische Festplatten (HDD) mit höherer Speicherdichte, die mehr Daten auf kleinem Raum speichern können, sind das Ziel des EU-Projekts ‘Teramagstor’ (Terabit Magnetic Storage Technologies). Damit soll dem Speicherbedarf in der zunehmend digitalen Welt entsprochen werden, der beispielsweise durch E-Books und immer mehr digitale Musik und Filme ständig wächst.

“Die HDD kann mit anderen Ansätzen noch nicht übertroffen werden”, betont Manfred Albrecht, an Teramagstor beteiligter Physikprofessor der Technischen Universität Chemnitz. Durch die Weiterentwicklung könnte ihr Platz neben Solid-State-Disks (SSDs) und anderen Ansätzen langfristig gesichert werden.

Ein Vorteil der HDDs ist die hohe Kapazität. Seagate hat jüngst ein Modell mit 1,5 Terabyte und somit deutlich jenseits der Speichervolumina von SSDs vorgestellt. Die Kapazität von HDDs kann bei gleich bleibender Größe noch drastisch gesteigert werden. “Entscheidend ist dafür die Speicherdichte”, erklärt Albrecht.