Google sichert sich möglicherweise Digg

EnterpriseManagementMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSoftware-HerstellerSoziale Netze

Der Nachrichtendienst Digg steht immer wieder im Mittelpunkt diverser Gerüchte – diesmal jedoch scheint es ernst zu sein. Google steht offenbar kurz davor, Digg für 200 Millionen Dollar zu kaufen.

Die Gespräche zwischen den beiden Unternehmen befänden sich bereits in einem “fortgeschrittenen Stadium”, heißt es in einem Bericht des US-Portals TechCrunch. Dennoch könne es noch einige Wochen dauern, bis der Deal abgeschlossen werde. Weder von Google noch von Digg gibt es bislang eine Stellungnahme zu den Gerüchten.

Die Gerüchte, dass der Nachrichtendienst Digg von Google, Microsoft oder einem großen Medienunternehmen aufgekauft werden könnte, hatte in der Digg-Community in der Vergangenheit für Unruhe gesorgt. Digg-CEO Jay Adelson versuchte zuletzt in einem Blog-Eintrag die Befürchtungen zu besänftigen.

“Normalerweise kommentieren wir solche Dinge nicht”, schreibt Adelson darin. “Aber die aktuellen Gerüchte über eine Bieterschlacht zwischen Microsoft und Google, haben eine solche Aufregung verursacht, dass wir uns gezwungen sehen, Euch allen mitzuteilen, dass diese Gerüchte absolut falsch sind.” Und weiter: “Es tut mir leid, wenn dadurch dramatische Theorien zerstört werden, aber sie sind nicht wahr. Wir konzentrieren uns weiter auf die Verbesserung von Digg und unsere großartigen Features.”