EMC Documentum tritt gegen Sharepoint an

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerZusammenarbeit

Der Speicherkonzern EMC hat aus seiner Content-Management-Sparte (ECM) Documentum eine neue Suite herausgebracht. Das Produkt ‘Documentum 6.5’ bringt durchgängige Unterstützung für XML mit und erlaubt die Integration geschäftlicher Web-2.0-Anwendungen. Damit soll die etablierte ECM-Suite auch für jüngere Anwendergenerationen attraktiv sein.

Die Suite ist ab dem 31. Juli in Deutschland erhältlich. Lediglich ‘CenterStage Essentials’ und ‘My Documentum’ sollen im dritten Quartal dieses Jahres nachfolgen. Dann sind alle 12 Komponenten verfügbar, teilte EMC mit.

EMC stellte heraus, dass die Suite eine gewisse Balance zwischen Kontrolle und Flexibilität mitbringe und so den Sorgen der Anwender, die Web 2.0 aus Compliance-Gründen ablehnen, begegnen wolle. Die XML-Unterstützung soll die Bereitstellung der Datenmengen aus Web-2.0-Anwendungen gewährleisten, während die Plattform mit den gewohnten Sicherheits-, Authentifizierungs- und Zugangswerkzeugen ausgestattet ist.

Analysten sehen die Plattform als Konkurrenz zu Microsofts ‘Sharepoint’. Vor allem ‘CenterStage’ soll als Frischzellenkur für die bekannte Plattform dienen und der Oberfläche einen moderneren Look verpassen, wie sie auch bei der Microsoft-Plattform zu finden ist. “Die Explosion digitaler Inhalte zusammen mit der unkomplizierten Nutzung von Web 2.0 steigert die Erwartungen von Anwendern bezüglich der Zugangsmöglichkeiten zu Informationen”, erklärte Melissa Webster, Program Vice President, Content & Digital Media Technologies bei IDC. “Die nächste Generation von ECM muss diesen steigenden Erwartungen gerecht werden und Anwender mit attraktiven und flexiblen Content-basierten Lösungen versorgen. Gleichzeitig müssen Unternehmen die Sicherheit der IT-Infrastruktur gewährleisten und entstehende Risiken minimieren.”