Was kommt nach Firefox 3?

EnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Die Mozilla-Mitarbeiter Christopher Blizzard und David Asher haben über künftige Projekte der Mozilla Corporation informiert. Blizzard ist ‘Open Source Evangelist’ der Mozilla Corporation. Asher arbeitet als Chef von Mozilla Messaging.

Wie Blizzard der österreichischen Zeitung Der Standard sagte, stehen bei der Mozilla Corporation vor allem zwei Projekte im Vordergrund: Firefox Mobile und Firefox 4.

Fotogalerie: Neue Funktionen im Firefox 3

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Ende des Jahres könnte Mozilla bereits über eine voll funktionstüchtige Version des mobilen Browsers verfügen, so Blizzard. Allerdings wisse er nicht, wie lange es dauert, bis die Kunden den Browser in den Händen halten. Die Hardware-Hersteller hätten andere Zeitpläne als Mozilla. Blizzard: “Bis dahin werden wir regelmäßige Meilensteine veröffentlichen und versuchen, eine eigene Community aufzubauen.”

Fotogalerie: 10 Jahre Open Source Netscape

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Einer der positiven Nebeneffekte des iPhone sei, dass die Anwender jetzt nach einem wirklich guten Browser verlangten. Von Seiten der Unternehmen gebe es bereits Interesse am mobilen Mozilla-Browser. Firefox habe 180 Millionen Nutzer und sei eine starke Marke. “Die Möglichkeit für die Hersteller zu sagen, ‘wir haben Firefox auf dem Telefon’ ist also recht verlockend.”

Blizzard sprach zudem über die Nachfolger des aktuellen Browsers Firefox 3. Demnach ist eine Version zu erwarten, die bei Mozilla intern ‘3.Next’ heißt. Die offizielle Bezeichnung steht noch nicht fest – sie könnte 3.1 oder 3.5 lauten.