Microsoft kauft sich Wissen für Data Warehousing

Business IntelligenceCloudData & StorageE-GovernmentEnterpriseManagementProjekteRegulierungServerSoftwareSoftware-Hersteller

Datallegro, ein kleinerer kalifornischer Hersteller von Data Warehousing Appliances, geht an Microsoft. Den Preis für das Unternehmen teilte Microsoft nicht mit.

Mit der Technologie von Datallegro wolle Microsoft auch in das Highend der Enterprise-Data-Stores gelangen. Microsoft wolle dabei auch das übertreffen, was Oracle heute könne.

Bob Muglia, Chef der Sparte Server und Tools bei Microsoft, erklärte, dass der Software-Hersteller dazu vor der Übernahme nicht in der Lage gewesen wäre. Datallegro kann zwar keine großen Marktanteile aufweisen, ist aber vor allem bei einigen sehr großen Installationen vertreten. Das Unternehmen gilt als eine Art Pionier des Bereiches Data Warehousing Appliances.

Muglia bekommt von dem Forrester-Analysten James Kobielus in einem Blog bestätigt, dass die noch nicht abgeschlossene Übernahme für beide Unternehmen aber auch für die gesamte Industrie sinnvoll ist.

“Dieser Deal gibt den Startschuss für eine schnelle Konsolidierung unter den Herstellern von Data-Warehousing-Lösungen”, so Kobielus. Zudem zeige diese Übernahme, das es Microsoft tatsächlich ernst meine mit einer Appliance-basierten SQL-Server-Lösung für Data Warehousing und Business Intelligence.

Vor allem aber kommt Microsoft den Konkurrenten Oracle, SAP und IBM in diesem Bereich mit einer Übernahme zuvor. Aber die nächsten Zukäufe dürften laut Kobielus von den oben genannten ausgehen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen