Microsoft finanziert Open-Source-Projekt Apache

ManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Redmonder Riese wird das Open-Source-Projekt ‘Apache Software Foundation’ finanziell unterstützen. Das Sponsoring soll anderen Entwicklern innerhalb des Projektes zugute kommen, hieß es. Dieser Schritt kommt zwar für die Branche überraschend, ist aber nicht der erste für Microsoft in der Open-Source-Welt.

Sam Ramji, Senior Director of Platform Strategy bei Microsoft, erklärte, dass sein Unternehmen sich ernsthaft engagieren will. “Microsoft wird Sponsor der Apache Software Foundation. Dieses Sponsoring wird es der Apache Software Foundation ermöglichen, Administratoren und anderes Personal zur Unterstützung zu bezahlen. Damit können sich die Entwickler besser darauf konzentrieren, großartige Software zu schreiben.”

Fotogalerie: Zimbra - die Alternative zu Outlook und Thunderbird

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Wie aus dem neuen Blog von Ramji auch hervorgeht, ist dies jedoch nicht alles: Auf einer Open Source Conference erklärte er unlängst, dass Microsoft auch Code für die PHP-Community bereitstellen und einige Protokolle, die zuvor unter dem Communications Protocol Program von Microsoft standen, unter die Open Specification Promise stellen wird. Diese ist zwar auch eine Microsoft-Erfindung, sie garantiert aber, dass die darunter erstellten Programme von Patentansprüchen durch Microsoft frei sind – und zwar auch in Zukunft.

Microsoft steigt gleich hoch ein – das Engagement des Konzerns wird als Platinum-Sponsoring gehandelt. Das bedeutet, dass mindestens 100.000 Dollar im Jahr in die Apache Software Foundation (ASF) fließen wird. Dieses Geld wird nach Angaben aus ASF-Kreisen tatsächlich für organisatorische Belange eingesetzt. Microsoft werde keinen Einfluss auf die eigentliche Software-Designarbeit nehmen.

Damit lässt Microsoft seinen hehren Worten, die verschiedene Manager in den vergangenen Monaten immer wieder für diverse Open-Source-Projekte fanden, Taten folgen. Schon im vergangenen Jahr sorgte der Konzern für Aufsehen, als er mit der Open Source Initiative (OSI) gemeinsame Sache machte. Auch die Zusammenarbeit mit Zend, einem Projekt für die Anleitung zum Website-Bau, reiht sich hier ein.