SAP strotzt vor Gesundheit

E-GovernmentManagementRegulierung

Kräftiges Wachstum gab es bei SAP bei den Verkäufen von Software-Lizenzen und auch bei den Wartungsverträgen legte das Walldorfer Unternehmen zu. Mit den Zahlen für das zweite Quartal 2008 hat der Hersteller von Unternehmens-Software die Erwartungen der Analysten in allen Bereichen übertroffen.

Aufgrund der guten Ergebnisse hat das Unternehmen nun auch die Erwartungen geringfügig nach oben korrigiert. SAP geht daher für 2008 nun von dem oberen Rand der Wachstumsprognose von 24 bis 27 Prozent bei Lizenzverkauf und Wartung aus.

Diese Prognose sei jedoch von negativen Wechselkurseffekten und von Kosten aus der Übernahme von Business Objects bereinigt. Im zweiten Quartal erreichte SAP einen Umsatz von 2,061 Milliarden Euro. Das sind 21 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Betriebsergebnis ist laut SAP um 2 Prozent auf 593 Millionen Euro gestiegen.

Experten sind hingegen von einem Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 590 Millionen Euro sowie Einnahmen bei Wartung und Vertrieb von 2,001 Milliarden Euro ausgegangen. SAP übertraf somit die Erwartungen. Diese Nachricht hatte auch den Aktienkurs des Softwareherstellers beflügelt, der um über 5 Prozent gestiegen ist.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen