BMWs IT-Tochter wird Japanerin

EnterpriseManagementSoftware

Der Münchner Autokonzern hat die Mehrheit am IT-Berater Cirquent an das japanische Unternehmen NTT Data verkauft. NTT Data verfügt über 72,9 Prozent der Anteile.

BMW hält künftig nur noch 25,1 Prozent. Die restlichen zwei Prozent sind im Besitz der Cirquent GmbH. Über die Höhe des Kaufpreises haben die Partner Stillschweigen vereinbart. Der Deal muss von den Kartellbehörden noch genehmigt werden.

Fotogalerie: Bildergalerie: Wiegenfest in der BMW-Welt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

“Durch diese Transaktion kann sich BMW mehr auf das Kerngeschäft konzentrieren”, so Friedrich Eichiner, im BMW-Vorstand für Konzern- und Markenentwicklung verantwortlich. Cirquent sei eine der zehn führenden IT-Beratungen in Deutschland, sagte Takashi Enomoto, NTT Data Senior Executive Vice President. NTT Data erweitere damit seine internationale Präsenz.

Das japanische Unternehmen hatte im Januar 2008 bereits die Aktienmehrheit an der Bielefelder itelligence AG erworben, einem SAP-Dienstleister. NTT Data beschäftigt derzeit rund 2600 Mitarbeiter, elf Prozent der Belegschaft arbeiten außerhalb Japans.