Immer mehr 64-Bit-Vista

BetriebssystemEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Die vergangenen Monate standen laut Microsoft ganz im Zeichen von 64-Bit-Vista. Immer mehr Anwender ziehen diese Version der herkömmlichen 32-Bit-Version vor. Der Hersteller spricht von einem Sprunghaften Anstieg. Bislang war die Geschwindigkeit der Verbreitung “langsam wie ein Gletscher”.

Ein Microsoft-Mitarbeiter im Vista-Team erklärte, dass sich in den vergangenen Wochen die Verbreitung der 64-Bit-Version in den Vereinigten Staaten verdreifacht habe. Weltweit habe sich diese Zahl immerhin verdoppelt.

Somit wachse im Verhältnis die 64-Bit-Version schneller als das System mit 32 Bit, erklärt Chris Flores. Das mag zutreffen. Laut Netapplications lag der Anteil von Vista bei den Betriebssystemen bei knapp 17 Prozent. Wie hoch derzeit der Anteil von 64 Bit ist, ist jedoch nicht bekannt.

“Was als graduelle, manche sagen auch gletscherartige, Migration zu 64-Bit-PCs begann, vorangetrieben hauptsächlich von PC-Enthusiasten, scheint jetzt an Fahrt gewonnen zu haben”, erklärt Flores im offiziellen Microsoft Vista-Blog. Anwender scheinen von den niedrigen Speicherpreisen und dem Verlangen, maximale Leistung am PC zu haben, motiviert zu sein. Zudem, so glaubt Flores, werde dieser Trend durch immer mehr 64-Bit-Systeme im Einzelhandel zusätzlichen Rückenwind bekommen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen