Informatica ist BI-Wachstumssieger in Deutschland

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der jüngsten Lünendonk-Studie zufolge setzt sich Business Intelligence (BI) als eigenständiger Markt in Deutschland immer mehr durch. Dazu tragen die Erfolge von Standardsoftwareanbieter wesentlich bei. Vor allem Hersteller, die kleine, spezialisierte Lösungen im Angebot haben, konnten sich beim Wachstum gegen die großen Anbieter durchsetzen.

An der Spitze stehen aber mit SAS, Cognos und Business Objects doch noch die ganz Großen. Wie es von Lünendonk hieß, boomt das Geschäft mit BI in Deutschland.

Und dazu tragen folgende Firmen am meisten bei: Informatica GmbH hatte im untersuchten Zeitraum etwa ein Nachfragewachstum von 70,9 Prozent zu verzeichnen. Die QlikTech Deutschland GmbH wuchs um 64,9 Prozent, die jetzt der indischen Crane Software gehörende deutsche Firma Cubeware um 46,6 Prozent, idl GmbH um 38,5 Prozent und die CSS GmbH um 28,6 Prozent. Dies schlägt sich auf die gesamte Branche nieder.

Die führenden 15 Anbieter von BI in Deutschland erzielten im Geschäftsjahr 2007 zusammen einen Inlandsumsatz in Höhe von 318,9 Millionen Euro. Dies entspricht einem durchschnittlichen Wachstum der Unternehmen gegenüber dem Vorjahr von 24,8 Prozent. Das Marktvolumen von Business Intelligence in Deutschland im Jahr 2007 liegt bei 710 Millionen Euro, hieß es aus Kaufbeuren.