iPhone-Software 2.0 bekommt Update

EnterpriseMobile

Am Montagmorgen hat Apple ein Update für die Betriebssystemsoftware des iPhone bereitgestellt. Das beliebte Smartphone soll damit vor allem sicherer werden. Apple hält sich allerdings derzeit mit weiteren Angaben zurück. Es ist von offizieller Seite her nur die Rede von “Patches” – für was ist nicht bekannt.

Das Update kommt für die meisten Nutzer etwas überraschend. Immerhin haben sie ihr Gerät mit Software erst vor drei Wochen erworben.

Allerdings sollen gewisse Unstimmigkeiten entdeckt worden sein. Diese werden aber derzeit nur in Blogs diskutiert. Auch das Update von Apple kam auf sehr leisen Sohlen daher, schrieb CNET.

Fotogalerie: Der Treff der iPhone-Entwickler

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Demnach hat das Fachmagazin Appleinsider das zweifache Update – einmal für das “alte” und auch für das 3G-fähige iPhone – entdeckt und veröffentlicht. Den Informationen zufolge sollen Sicherheitsfragen damit adressiert werden. Es soll 249,2 MB groß sein und einige Aufgaben erleichtern.

So ist es jetzt aus Anwendersicht möglich, Drag & Drop über mehrere Seiten hinweg auszuführen; die Kontaktdaten reagieren besser, das Keypad lädt schneller und der Empfang von 3G-Signal ist verbessert worden, hieß es. Außerdem haben erste Nutzer darauf hingewiesen, dass sich nach dem Aufspielen von Version 2.0.1 auch kommende Updates einzelner Softwarebausteine leichter als vorher installieren lassen.