SSDs werden deutlich billiger

CloudData & StorageEnterpriseServerStorage

Der Hersteller Micron Technology hat für das nächste Quartal Solid State Drives (SSD) mit Kapazitäten bis zu 256 GB angekündigt. Gleichzeitig will Micron die Konkurrenz beim Preis per GB deutlich unterbieten.

So will Micron 1 GB zu einem Drittel des marktüblichen Preises anbieten. Die Serie wird ‘RealSSD’ heißen und wird in zwei Ausführungen zu haben sein. Einmal für Endanwender und einmal für den gewerblichen Einsatz. Die Verbraucherlinie werde wohl deutlich günstiger sein.

Der Preisunterschied hat auch einen Grund. So werden die Enterprise-Laufwerke der Serie ‘P200’ Single Level Cell (SLC) verwenden und die ‘C200’-Laufwerke für Endanwender werden einen Multi Level Cell (MLC) haben. Mit MLC lassen sich günstiger große Kapazitäten herstellen. Doch SLC ist zuverlässiger und auch schneller.

Die Laufwerke P200 werden eine Latenzzeit von unter einer Millisekunde habe. Eine herkömmliche Festplatte für den professionellen Einsatz hat in der Regel ein Latenzzeit von rund acht Millisekunden. Zudem, so Micron in einer Mitteilung, verbrauchen die P200-Festplatten etwa ein Zehntel des Stroms wie eine Festplatte in einem Rechenzentrum. Ist der Speicher aktiv verbraucht er etwa 2,5 Watt. Im Standby verbraucht der Speicher hingegen nur noch 0,3 Watt. Was den Stromverbrauch zusätzlich senkt ist die Tatsache, das für P200 praktisch keine Kühlung notwendig ist.

Die Festplatten werden in den Größen 2,5 und 1,8 Zoll verfügbar sein. Der US-Hersteller bereitet mit der neuen Serie wohl auch auf den Einstieg Intels in das Geschäft mit SSDs vor. Intel und Micron stellen zudem gemeinsam Flash-Speicher her.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen