Das zweite Leben alter PCs

CloudEnterpriseManagementRechenzentrumServer

Immer mehr Risikokapitalgeber stecken ihr Geld in umweltfreundliche Technologien. Im zweiten Quartal dieses Jahres schossen die Investitionen in diesen Bereich auf insgesamt fast eine Milliarde Dollar in die Höhe, berichten die Analysten von Ernst & Young.

Das entspricht einem Anstieg von 41 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2008, im Vergleich zum Vorjahr kann man bei einem Anstieg von 83 Prozent durchaus von einer Investitions-Explosion sprechen. Ein Beweis dafür, dass die Themen Umweltschutz und Recycling die Industrie stark umtreibt – auch wenn das Schlagwort ‘Green IT’ niemand mehr hören mag.

“In einem insgesamt schwierigen Marktumfeld, bleiben die Investitionen in den Bereich ‘Clean Tech’ weiter hoch. Denn solche Firmen bieten branchenübergreifende Lösungen für wirtschaftliche und umwelttechnische Probleme”, sagt Joseph Muscat, Analyst bei Ernst & Young.

Die Studie der Unternehmensberatung zeigt auch, dass das Wagniskapital zunehmend in relativ reife Start-ups investiert wird, anstatt in ganz junge Unternehmen. Das spreche für die Marktreife der Produkte. Dazu passt auch, dass sich zunehmend große Konzerne in der Venture-Capital- und Start-up-Szene tummeln. Strategische Investitionen einer großen Firma in einen kleinen Partner sind zunehmend üblich – der Konzern bekommt so Zugang zu neuen Technolgien, ohne damit die eigene Forschungsabteilung zu belasten.