Spätsommer-Smartphones und Kaminfeuer-Gadgets

EnterpriseManagementMobile

In Zeiten des iPhone-Hypes ist das Leben für Smartphone-Hersteller nicht einfacher geworden. Eine aktuelle Gartner-Studie belegt, was aufmerksamen Beobachtern schon seit einiger Zeit nicht entgeht: Handys werden einerseits zunehmend zum Lifestyle-Accessoires – andererseits immer teurer und deshalb seltener ersetzt.

Und obwohl die immer kompakteren Geräte inzwischen vor Funktionen nahezu überquellen, steht die Nutzerfreundlichkeit ganz oben auf der Wunschliste der Anwender. Tatsächlich gelingt den Herstellern dieser Spagat immer öfter, nicht nur Apple. Die Konkurrenz bereitet sich mit Hochdruck auf das traditionell starke vierte Quartal vor. Es steht ein heißer Handy-Herbst bevor.

Fotogalerie: Handys für den Herbst-Spaziergang

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Research in Motion (RIM) zum Beispiel hat vor wenigen Tagen den Blackberry Bold auf den deutschen Markt gebracht. Als Besonderheit besitzt der Neuling HSDPA-Unterstützung, einen GPS-Empfänger, 1 GByte Speicher sowie ein überarbeitetes Display. RIM will außerdem den Browser verbessert haben, der nun zwei Anzeigemodi kennt.

Von der Konkurrenz aus dem Hause Apple lässt man sich bei RIM nicht schrecken. “Für uns ist es nicht wichtig, was Apple macht. Wir müssen wissen, was unsere Kunden wollen”, sagte Thorsten Heins, Senior Vice President von Research In Motion, gegenüber dem Handelsblatt. Zudem ist Multimedia nach seinen Worten stark im Kommen. “Viele Unternehmen wollen die Technik intern stärker nutzen. Gleichzeitig ist schnelles Schreiben per Tastatur weiter ungeschlagen. Die Batterielaufzeit ist extrem wichtig.”