iPhone-Kritiker konvertiert

EnterpriseMobileNetzwerke

Der Marktforscher Gartner hat dem iPhone erneut den Segen erteilt. Zunächst hatte es vom Gartner-Analysten Ken Dulaney noch geheißen, das iPhone sei ein “iPod mit Telefonfunktion”.

Neben dem Support für Enterprise-, Verwaltungs- und Fernwartungs-Features, fehle es auch an Sicherheitsfunktionen wie einer Firewall sowie an einem ausreichenden Schutz vor Datenverlust. Zudem kranke das Gerät an kurzen Akkulaufzeiten, hieß es von Dulaney noch im März. Apple habe jedoch mit der Auslieferung der Firmware ‘iPhone 2.0’ Besserung versprochen.

Fotogalerie: Der Treff der iPhone-Entwickler

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Diese Firmware hat der Hersteller mit dem neuen ‘iPhone 3G’ ab dem 11. Juli zur Verfügung gestellt. Dulaney hat die Software getestet und zeigt sich in seiner neuen Studie ‘iPhone 2.0 Is Ready for the Enterprise, but Caveats Apply‘ im Großen und Ganzen zufrieden.

So unterstütze iPhone 2.0 den E-Mail-Push aus Microsoft Exchange, das von 70 Prozent der Enterprise-Anwender eingesetzt werde. Nutzer könnten jetzt komplexe Passwörter vergeben. Die Daten gestohlener Geräte könnten aus der Ferne gelöscht werden.

Fotogalerie: Weltweite Hysterie über das iPhone 3G

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Dulaney empfahl den Unternehmen gleichzeitig, eine Strategie für den iPhone-Einsatz zu entwickeln. Besonders die Firmen, die das Gerät geschäftlich einsetzen wollen, sollten demnach darauf achten, dass es mit der iPhone-Einführung nicht zum Absinken des Sicherheitsbewusstseins kommt.