Mit Google quelloffen verschlüsseln

EnterpriseOpen SourceSicherheitSoftware

Steve Weis und Arkajit Dey, Mitglieder des ‘Google Security Team’, haben eine Open-Source-Lösung für die Verschlüsselung ins Netz gestellt.

Es handelt sich um das Toolkit ‘KeyCzar‘. Die Lösung soll es Entwicklern erleichtern, ihre Anwendungen durch den Einsatz von Kryptografie (Verschlüsselung) zu sichern.

Fotogalerie: Schwarz statt weiß - ist Cuil cooler als Google?

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Nach Angaben von Google verfügt das Toolkit über eine einfach zu verstehende Benutzeroberfläche. Unterstützt werden sowohl symmetrische Schlüssel als auch asymmetrische Keys. KeyCzar basiert auf OpenSSL, PyCrypto und den ‘Java JCE Libraries’. Google stellt die Lösung unter der Open-Source-Lizenz Apache 2.0 zur Verfügung.

Erst kürzlich hatten Google-Mitarbeiter zwei andere quelloffene Security-Anwendungen veröffentlicht. Es handelt sich um ‘Flayer‘, eine Lösung für die Code-Analyse, und um ‘Ratproxy‘, ein Programm für die Beurteilung der Sicherheit von Web-Anwendungen.