iPhone-Nutzer klagen über Funklöcher

EnterpriseMobileNetzwerke

3G-Verbindungsprobleme machen iPhone-Anwendern zu schaffen. Davon berichten in den USA Tageszeitungen wie der San Francisco Chronicle.

In den Niederlanden nahm gestern sogar eine T-Mobile-Vertreterin im iPhone-Blog des Unternehmens zu den von Kunden gemeldeten Problemen Stellung. Demnach liegen die Probleme nicht am Netz, sondern im Apple-Gerät.

Fotogalerie: Der Treff der iPhone-Entwickler

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die 3G-Abdeckung sei nicht so gut wie beworben, gibt T-Mobile Niederlande die Beschwerden der Kunden wieder. Oft würde angegeben, dass das Gerät an Orten keinen 3G-Empfang habe, an denen dieser eigentlich möglich sein sollte. “Das scheint ein häufiges Problem zu sein, übrigens auch in anderen Ländern”, so die Unternehmensvertreterin unter Verweis auf Beschwerden in Apples Support-Foren.

Fotogalerie: Handys für den Herbst-Spaziergang

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Teils würden Kunden melden, dass der Empfang mit anderen 3G-Geräten sehr wohl funktioniert. Die Netzabdeckung von T-Mobile sei so gut wie die der Konkurrenz, das Problem könne also nicht beim Mobilfunkbetreiber liegen. “Wir vermuten daher, dass es ein Hard- oder Softwareproblem des iPhone selbst ist.”